Trainingswochenende mit Bundestrainer Diemo Ruhnow beim TTV Dunningen

Vom 11.-12.07.2015 leitete der Bundestrainer im Damen-Doppel, Diemo Ruhnow, ein Trainingswochenende der Extraklasse in Dunningen.

Nach kurzer Begrüßung und Vorstellung seiner Co-Trainer startete das Trainingswochenende mit einem Warm Up, gefolgt von Footwork und ersten Schlagtechniken. Nach einer ersten Futterpause widmeten sich die Trainer dem Netzspiel im Doppel. Mit einer eindrucksvollen Performance demonstrierte Diemo den Teilnehmern Techniken wie „breiter Angriff“, „Tunnelangriff“, „Wedge“ und „Indo“. Was in der Theorie noch bei vielen mit einem „Ok, alles klar“ fachmännisch abgenickt wurde, sorgte in der Praxis dann doch für den ein oder anderen Knoten in Kopf und Beinen. Sätze wie „Was machst du denn hier?“ oder „Muss ich den nicht nehmen“ waren auf den Courts des Öfteren zu vernehmen.

Aber auch hier ließ sich der Trainerstab, sicherlich an solche „Anfangsschwierigkeiten“ gewöhnt, nicht aus der Ruhe bringen und lösten die Verwirrungen bei den Aktiven. Nach und nach gelang es dann den Doppelpartner sich, statt im Weg oder auf den Füßen zu stehen, richtig im Feld zu positionieren.

Von diesen ersten Erfolgen euphorisiert war es dann an der Zeit die arg angegriffenen körperlichen Reserven bei einem gemeinsamen Abendessen wieder aufzufüllen. Nach so einem gelungenen Tag passenderweise im  „La Dolce Vita“ (Das süße Leben!).

Nach Pizza, Nudeln und dem ein oder anderen Erfrischungsgetränk stand das Fazit des ersten Tages auch schnell fest: „Wir sind dem Ziel, Badminton-Meister, zumindest der Herzen, zu werden ein paar Schritte näher gekommen.“

Am Sonntagmorgen genügten dann allerdings schon ein paar Schritte um alle daran zu erinnern, dass der gestrige Tag durchaus mit Anstrengungen verbunden war. Doch trotz ein paar Wehwehchen und dem einen oder anderen Krampf waren alle wieder mit vollem Einsatz und großer Motivation dabei. Auch wenn diese durch das Warm-up auf eine harte Probe gestellt wurde.

Aber wie sagte schon Konfuzius: „Nach dem Spiel ist vor dem nächsten und von nix kommt nix.“ Recht hat er! Also her mit den Federn wenn man schon nicht auf selbigen ausschlafen kann.

Auf dem Programm standen Wiederholungen der Schlagtechnik und das Feintuning im Tunnel. („Das war meiner!“ „Echt jetzt?“ „Äh, ich dachte schon!“ „Diemo! Hilfe!“)

Auf Teilnehmerwunsch folgten verschiedene Übungen zu Rückhandtechniken und -clear. Danke Diemo! Einziger Nachteil dieser freiwilligen Extraeinheit: die  Mittagspause blieb auf der Strecke, was in der Folgezeit zu dem ein oder anderen Magenknurren und Hungerast führte. Aber Konfuzius, anerkannter Großmeister des Federball- und Sprücheklopfens, hatte auch hier die Lösung: „Wo ein Wille ist, ist auch ein Müsliriegel.“

Recht hat er und für die abschließenden Trainingseinheiten zum Thema Indo-Angriff hat die Kraft dann noch gereicht.

In der folgenden Abschlussbesprechung waren alle dankbar. Die Teilnehmer für neues Wissen, gesteigerte Fähigkeiten und der Erkenntnis, was man nicht alles durchhalten kann, wenn die Motivation stimmt. Diemo dankte für die engagierte Teilnahme und die hervorragende Organisation des TTV Dunningen.

An dieser Stelle auch noch mal vielen Dank an die Trainer Diemo, Philipp und Yannick, die den Anstrengungen einen Sinn gegeben und zum Durchhalten animiert haben. Es war toll, ein solches Event mit euch auszurichten! Es hat mehr als Spaß gemacht und eine Wiederholung im nächsten Jahr wäre eine tolle Sache.

Oder wie Konfuzius einmal sagte:

„Gutes wiederhole, Schlechtes meide und der Tunnel gilt für beide!“

Recht hat er!

Bericht: StR

Am 25.April war es endlich soweit, der TTV Dunningen hat erstmals ein Ranglistenturnier des BWBV ausgerichtet. Dank guter Kontakte zu den umliegenden Vereinen und überregionaler Werbung ist es dem Verein gelungen ein Starterfeld von über 50 Aktiven in die Wehle-Halle zu locken.

Da der nahende Sommer am Turniertag eine kleine Auszeit nahm, ließen sich auch einige Zuschauer in den Bann der teilweise hochspannenden Duelle ziehen. Dabei profitierten sie, genau wie die Spieler, von der schönen Halle und dem kulinarischen Angebot. Neben einer Cafeteria mit allerlei Köstlichkeiten und Deftigem konnten erschöpfte Gäste und Spieler sich auch in einer Sofaloungeecke erholen. Wovon auch reichlich Gebrauch gemacht wurde.

Gestartet wurde mit den Einzelwettbewerben. Hier setzte sich bei den Herren A der an Nummer Eins gesetzte Andreas Bühler vom TV Zizenhausen  gegen die Nummer Drei, Rüdiger Henss (PTSV Konstanz), im zweiten Satz dann doch deutlich mit 21:13 durch (1.Satz: 21:19). Das Vereinsduell zwischen Zizenhausen und Konstanz um Platz Drei kam leider nicht zustande, da Timo Wernet sich im Halbfinale so schwer verletzte, dass er sich dem Konstanzer Philipp Grömminger kampflos geschlagen geben musste. An dieser Stelle noch einmal alles Gute und baldige Genesung an Timo.

Ähnlich lief es bei den Herren B, wo sich der topgesetzte Sebastian Rapp vom Gastgeber Dunningen gegen die Nummer Zwei, Ruslan Koch (PTSV Konstanz), zwar erst im dritten Satz, aber da deutlich mit 21:8 den Gesamtsieg sichern konnte (21:18, 13:21). Die Partie war insofern aber dramatischer als es das Ergebnis vermuten lässt, als beide immer wieder mit Krämpfen und kleineren Verletzungen zu kämpfen hatten. Mancher Zuschauer war nach dem Spiel ebenso abgekämpft wie die beiden Kontrahenten, die sich nach dem letzten Punkt erschöpft in den Armen lagen. So soll Sport sein.

Platz Drei sicherte sich in einem spannenden Match mit 21:12 und 23:21 der an Nr.3 gesetzte Tuttlinger  Peter Immig gegen seinen an Nr.4 geführten Vereinskameraden Randy Romer. Somit verteilten sich alle entsprechend ihrer Setzung auf die Plätze.

Bei den Damen ging leider nur ein Viererfeld an den Start, das trotzdem in vielen heiß umkämpften Partien für Spannung und Unterhaltung in der Halle sorgte. Durchgesetzt hat sich am Ende nach drei Partien (Jeder gegen jeden) die Gottmadingerin Tanja Jehnichen, gefolgt von der Dunningerin Karola Heinz, Bettina Janaczeck (BC Winzeln) und Isabelle Rief (Dunningen).

Das anschließende Doppelturnier der Damen, besetzt mit vier Paarungen, wurde ebenfalls im Gruppenmodus ausgespielt. Hier konnte Tanja Jehnichen, zusammen mit ihrer Schwester Stefanie, den zweiten Gesamtsieg des Tages für sich verbuchen. Mit einer makellosen Bilanz von 6:0 Sätzen standen sie am Ende vor dem Dunninger Doppel Karola Heinz / Isabelle Rief, Bettina Janaczeck / Karin Weisheit-Henzler (Winzeln) und Petra Aue / Brigitte Mauch (Mariazell / Dunningen).

Bei den Herren A trafen erwartungsgemäß  die an den Positionen 1-4 gesetzten Doppel aufeinander und bestätigten diese mit dem Endergebnis. Im Spiel um Platz Drei setzten sich, in drei hoch spannenden und sehr engen Sätzen, Andreas Bühler (TV Zizenhausen) und Tobias Scheiblauer (Eggenstein-Leopoldshausen) gegen Dennis Aberle und Patrick Paul (beide TV Aldingen) mit 26:28, 21:18 und 23:21 durch.

Das Finale konnten Philipp Grömminger und Rüdiger Henss (beide PTSV Konstanz) für sich entscheiden. Mit 21:16 und 21:18 schlugen sie in einer hochklassigen Partie Kevin und Steffen Beyersdorffer (TB Emmendingen). Wer Spaß an spannenden und technisch anspruchsvollen Doppelbegegnungen hatte, kam bei diesen beiden Begegnungen voll auf seine Kosten und der immer wieder mal aufbrandende Applaus zeigte, dass auch die Zuschauer das zu würdigen wussten.

Bei den Herren B kam es im Halbfinale zu einer kleinen Überraschung. Das neuformierte Doppel Sebastian Rapp / Matz Kastning (TTV Dunningen) konnte sich in einer knappen Begegnung gegen die an Nummer Eins gesetzten Seelbacher Stefan Laumann und Andreas Meierhöfer durchsetzen. Im letzten Spiel des Tages waren dann alle Augen auf das Finale gegen das an Nr.2 gesetzte Doppel Thomas Kohlmey / Andreas Schnellbach (TB Emmendingen) gerichtet. Hier behielten nach drei Sätzen die Routiniers aus Emmendingen die Oberhand und konnten mit 21:14, 12:21 und 21:17 das Doppelturnier für sich entscheiden.

Bei der Siegerehrung waren die Ausrichter vom TTV Dunningen, dank zahlreicher Sponsoren, ebenso großzügig wie an der Kuchentheke und verteilten Urkunden, Präsentkörbe und weitere Sachpreise. Selbst die Viertplatzierten konnten noch mit einem Glas Gurken eine schmackhafte Trophäe mit nach Hause nehmen.

Alles in allem war das Turnier ein gelungenes Debüt der Dunninger als Ausrichter, die schon eine Wiederholung angekündigt haben. Definitiv eine Bereicherung im Veranstaltungskalender des BWBV.  

Bericht: Mc Matz

SGB Mariazell/Dunningen I – TSF Tuttlingen II                      5:3                             

Für die SGB spielten: Sebastian Rapp / Harald Heberling (1), Karola Heinz / Isabelle Rief (1), Andreas Kammerer / Matthias Kastning, Sebastian Rapp (1), Karola Heinz (1), Matthias Kastning / Isabelle Rief (1), Harald Heberling und Andreas Kammerer.

SGB Mariazell/Dunningen I – TuS Gottmadingen I                0:8

Für die SGB spielten: Sebastian Rapp / Harald Heberling, Andreas Kammerer / Matthias Kastning, Sebastian Rapp, Karola Heinz, Harald Heberling / Karola Heinz, Andreas Kammerer und Matthias Kastning.

SGB Mariazell/Dunningen II – TV Zizenhausen IV                4:4

Für die SGB spielten: Wolfgang Mauch / Alexander Profft, Brigitte Mauch / Kerstin Wehner (1), Felix Moosmann / Oliver Heberling (1), Alexander Profft, Kerstin Wehner, Wolfgang Mauch / Brigitte Mauch (1), Felix Moosmann (1) und Oliver Heberling.

SGB Mariazell/Dunningen II – TuS Gottmadingen II             4:4

Für die SGB spielten: Wolfgang Mauch / Alexander Profft, Brigitte Mauch / Petra Aue, Felix Moosmann / Oliver Heberling (1), Alexander Profft, Brigitte Mauch (1), Wolfgang Mauch / Petra Aue (1), Felix Moosmann (1) und Oliver Heberling.

 

15.00 Uhr:    SGB Mariazell/Dunningen I – TSF Tuttlingen II

                      SGB Mariazell/Dunningen II – TV Zizenhausen IV

19.00 Uhr:    SGB Mariazell/Dunningen I – TuS Gottmadingen I

                     SGB Mariazell/Dunningen II – TuS Gottmadingen II

 

Alle vier Begegnungen finden in der Wehlehalle in Dunningen statt! 

SGB Mariazell/Dunningen I – BC Winzeln II                           7:1

Die Vorzeichen gegen Winzeln 2 standen gut, da diese ersatzgeschwächt zu uns in die Wehle-Halle kamen. Nach der Niederlage des zweiten Herrendoppels, konnten anschließend alle anderen Paarungen gewonnen werden.

 

SGB Mariazell/Dunningen

BC Winzeln II

1.Satz

2.Satz

3.Satz

Spielpunkte

Sätze

Spiele

                 

1.HD

Rapp, Sebastian
Heberling, Harald

Kopp, David
Boß, Peter

21:12  

21:18  

 

42:30  

2:0  

1:0  

DD

Heinz, Karola
Rief, Isabelle

Woehrle-Buehler, Tanja
Flaig, Elke

21:13  

21:6  

 

42:19  

2:0  

1:0  

2.HD

Kammerer, Andreas
Kastning, Matthias

Gallwitz, Michael
Kopp, Lothar

18:21  

19:21  

 

37:42  

0:2  

0:1  

 

1.HE

Rapp, Sebastian

Kopp, David

21:8  

21:13  

 

42:21  

2:0  

1:0  

   

DE

Rief, Isabelle

Woehrle-Buehler, Tanja

21:10  

21:8  

 

42:18  

2:0  

1:0  

   
 

GD

Kastning, Matthias
Heinz, Karola

Kopp, Lothar
Flaig, Elke

21:10  

21:14  

 

42:24  

2:0  

1:0  

   
 

2.HE

Heberling, Harald

Boß, Peter

21:17  

21:14  

 

42:31  

2:0  

1:0  

   

3.HE

Kammerer, Andreas

Gallwitz, Michael

16:21  

21:10  

21:19  

58:50  

2:1  

1:0  

   
   

347:235

14:3

7:1

   

SGB Mariazell/Dunningen I – TV Aldingen III                          5:3

Auch im zweiten Match an diesem Tag konnte die SGB 1 gegen Aldingen 3 einen Sieg verbuchen. Nachdem das zweite Herrendoppel den ersten Sieg für die SGB 1 erspielte und es das erste Herrendoppel mit einem 3-Satz-Sieg ebenso schaffte, musste sich das Damendoppel im dritten Satz mit 21:23 geschlagen geben. Als das zweite und dritte Herreneinzel gewonnen und das Dameneinzel nach Aldinen ging, stand es 3:3. Gleichzeitig liefen das gemischte Doppel und das erste Herreneinzel. Das gemischte Doppel konnte einen 2-Satz-Sieg verbuchen, das erste Herreneinzel dagegen wurde wieder ein richtiger Punktekrimi und so mussten wir bis zum 23:21 im dritten Satz zittern, bis der entscheidende Siegpunkt für die SGB erspielt wurde.

Nach 12 Begegnungen mit 7 Siegen, 1 Unentschieden und 4 Niederlagen steht die SBG I steht jetzt auf einem guten 4. Tabellenplatz in der Bezirksliga Schwarzwald/Bodensee.

 

SGB Mariazell/Dunningen

TV Aldingen III

1. Satz

2. Satz

3. Satz

Spielpunkte

Sätze

Spiele

1.HD

Rapp, Sebastian
Heberling, Harald

Steppacher, Thomas
Schloß, Manfred

16:21  

21:11  

21:17  

58:49  

2:1  

1:0  

DD

Heinz, Karola
Rief, Isabelle

Redl, Patricia
Redl, Sabine

21:6  

18:21  

21:23  

60:50  

1:2  

0:1  

2.HD

Kammerer, Andreas
Kastning, Matthias

Schumacher, Helgo
Redl, Nikolaus

21:14  

21:17  

 

42:31  

2:0  

1:0  

 

1.HE

Rapp, Sebastian

Steppacher, Thomas

21:19  

17:21  

23:21  

61:61  

2:1  

1:0  

   

DE

Rief, Isabelle

Redl, Patricia

13:21  

6:21  

 

19:42  

0:2  

0:1  

   
 

GD

Kastning, Matthias
Heinz, Karola

Schumacher, Helgo
Redl, Sabine

21:5  

21:19  

 

42:24  

2:0  

1:0  

   
 

2.HE

Heberling, Harald

Schloß, Manfred

18:21  

15:21  

 

33:42  

0:2  

0:1  

   

3.HE

Kammerer, Andreas

Redl, Nikolaus

21:4  

21:9  

 

42:13  

2:0  

1:0  

   
   

357:312

11:8

5:3

   

SGB Mariazell/Dunningen II – FSV Schwenningen II            3:5

Für die SGB spielten: Felix Moosmann / Oliver Heberling (1), Brigitte Mauch / Kerstin Wehner (1), Alexander Profft / Andreas Dereck, Alexander Profft, Kerstin Wehner, Andreas Dereck / Brigitte Mauch, Felix Moosmann (1) und Oliver Heberling.

Aktive:

15.00 Uhr:    SGB Mariazell/Dunningen I – BC Winzeln II

 

19.00 Uhr:    SGB Mariazell/Dunningen I – TV Aldingen III

19.00 Uhr:    SGB Mariazell/Dunningen II – FSV Schwenningen II

 

TSV Wellendingen II – SGB Mariazell/Dunningen II        4:4

Für die SGB spielten: Wolfgang Mauch / Manuel Schwaibold, Petra Aue / Marlet Niethammer, Alexander Profft / Oliver Heberling (1), Alexander Profft, Marlet Niethammer, Wolfgang Mauch / Petra Aue (1), Oliver Heberling (1) und Manuel Schwaibold (1).

Nichts zu holen war für die Badminton-Cracks der 1. Mannschaft in den Spitzenbegegnungen der Bezirksliga. Beide Spiele gingen mit 2:6 an die jeweiligen Gegner. Mit ein Grund war die aktuelle Grippewelle, die die bereits vom Verletzungspech geplagte Mannschaft noch weiter schwächte.

BC Villingen – SGB Mariazell/Dunningen I         6:2

Im ersten Top-Spiel musste die SGB beim Tabellendritten in Villingen ran. Das Hinspiel konnte die SGB noch knapp für sich entscheiden. Umso schwieriger war es, mit der stark ersatzgeschwächten Mannschaft hier etwas zu reißen. Zudem traten die Villinger in Bestbesetzung an. Dementsprechend war auch der Spielverlauf. Beide Herrendoppel, alle drei Herreneinzel und das gemischte Doppel gingen an die Gastgeber. Lediglich das Damendoppel mit K. Wehner und K. Heinz, sowie K. Heinz im Dameneinzel gingen an das SGB-Team. Am Ende gingen die Villinger als klarer Sieger hervor und überflügelten damit die SGB in der Tabelle.

Für die SGB spielten: Harald Heberling / Andreas Kammerer, Karola Heinz / Kerstin Wehner (1), Heinz Möller / Felix Moosmann, Harald Heberling, Karola Heinz (1), Heinz Möller / Kerstin Wehner, Andreas Kammerer und Felix Moosmann.

 

BV Rottweil II – SGB Mariazell/Dunningen I       6:2

Anschließend ging es zum aktuellen Spitzenreiter der Bezirksliga, der 2. Mannschaft des BV Rottweil. Die SGB musste erneut die Mannschaft umstellen und sich neu formieren. Zudem konnte der Tabellenführer weitest gehend in optimaler Besetzung antreten. Damit standen auch hier die Vorzeichen für das SGB-Team schlecht. Zwar wurden ebenfalls in sämtlichen Herrendoppel und –einzel die Punkte abgegeben, gegenüber dem Spiel in Villingen zeigte das SGB-Team jedoch mehr Gegenwehr. So verlor A. Profft sein Einzel nach einer tollen kämpferischen Leistung erst im 3.Satz. Auch das gemischte Doppel mit K. Wehner und W. Mauch musste sich erst im Entscheidungssatz knapp geschlagen geben. Besser machte es dagegen K. Heinz, die ihren „Classico“ gegen die Rottweiler Dame in drei Sätzen gewinnen konnte. Den zweiten Punkt holte wiederum das Damendoppel. Letztlich musste auch dieses Spitzenspiel mit 2:6 abgegeben werden.

Durch die beiden Niederlagen rutschte das SGB-Team auf den 4. Tabellenplatz ab. In den nächsten Spielen gegen Winzeln und Aldingen gilt es daher wieder etwas Boden gut zu machen. Ein besonderer Dank gilt den „aushelfenden“ Spielerinnen und Spielern und deren tolle kämpferische Einstellung.

Für die SGB spielten: Harald Heberling / Andreas Kammerer, Karola Heinz / Kerstin Wehner (1), Wolfgang Mauch / Alexander Profft, Harald Heberling, Karola Heinz (1), Wolfgang Mauch / Kerstin Wehner, Andreas Kammerer und Alexander Profft.